Fjällräven Expedition Pack Daunenjacke im Test: klassisches Design trifft auf moderne Technik

Fjällräven kreiert seit den frühen 1970er Jahren robuste Kleidung, aber die Technologie, die es heute integriert, hat einen langen Weg zurückgelegt. (Bildnachweis: The Gear Loop)
Das leichte Obermaterial und Futter des Expedition Pack Down besteht zu 100 Prozent aus recyceltem Polyamid. Auch die isolierende Daune ist rückverfolgbar. (Bildnachweis: The Gear Loop)
Die darin verwendete 90-prozentige Gänse-/10-prozentige Daunenfeder wiegt nur 100 g, hat aber eine Bauschkraft von 700 und gehört damit zu den Besten im Angebot. (Bildnachweis: The Gear Loop)
Zwei Einschubtaschen an den üblichen Stellen und ein praktischer Stauraum im Inneren, um empfindlichere Gegenstände aufzubewahren. Es gibt sogar eine Stoffschlaufe zum Aufhängen von Schlüsseln. (Bildnachweis: The Gear Loop)
Die Daunen mit großen, durchnähten Blenden bedecken den ganzen Körper und halten alles warm in den kältesten Umgebungen. (Bildnachweis: The Gear Loop)
Die Jacke strahlt ein erstklassiges Tragegefühl aus und Fjällräven ist hervorragend darin, einzigartige Akzente zu setzen, die sie hervorheben. (Bildnachweis: The Gear Loop)
Eine herrlich warme Jacke, die ihre Trägerin hervorragend vor eisigen Temperaturen und eisigem Wind schützt. Ein klassischer Schnitt ist vielleicht nicht jedermanns Sache. (Bildnachweis: The Gear Loop)
#}