Sierra Designs Flex Capacitor Test: ein vielseitiges Biest von einem Rucksack

Die Konstruktion des Flex Capacitor ähnelt der eines Seesacks: ein großer Hohlraum, der mit Ausrüstung gefüllt werden kann. An der Außenseite befinden sich Gurte, mit denen die Ladung festgezurrt werden kann. (Bildnachweis: The Gear Loop)
So kann der Rucksack gefüllt und die Gurte gezogen werden, um zu verhindern, dass sich alles bewegt, wenn er nicht vollständig gefüllt ist. (Bildnachweis: The Gear Loop)
Wir haben den Flex Capacitor in Schottland und Wales getestet und ihn auf kurzen Ausflügen und Ganztagestouren mitgenommen, bei denen wir Eispickel, Steigeisen und Kocher mitschleppen mussten. (Bildnachweis: The Gear Loop)
Der Rucksack war an beiden Enden des Spektrums sehr stabil und die Kompressionsriemen bieten einen praktischen Platz, um einen Eispickel auf langen Wanderungen zu verstauen. (Bildnachweis: The Gear Loop)
Der Rucksack hat auch gut gepolsterte Schulter- und Lendengurte, die wir selbst an den längsten Tagen in den Bergen als bequem empfanden. (Bildnachweis: The Gear Loop)
Beide Gurte sind mit Taschen ausgestattet, was wir für ein hervorragendes Merkmal halten, wobei sich die Lendentaschen als besonders groß und leicht zugänglich erweisen. (Bildnachweis: The Gear Loop)
Wir lieben ihr einzigartiges Aussehen und die Fähigkeit, alles in ein Fach zu packen, wissen aber auch, dass diese Talente nicht für jeden geeignet sind. (Bildnachweis: The Gear Loop)
#}